logo logo
blog

blog     

Liebe werdende Eltern, hier werde ich Fragen beantworten, die mir immer wieder gestellt werden. Fragen, Erfahrungen, Geschichten die ich für sehr interessant, spannend oder sehr lustig halte.

Gerne kannst du mir auch eine Email schreiben. Ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch

 

herzlichst Susanne


1. Frage: Ist ein Geburtvorbereitungskurs notwendig und wenn ja wann?

 

Diese Frage wird mir sehr häufig gestellt. Ich finde fast immer "Ja". Wenn eine Frau oder ein Paar ihr erstes Kind bekommt, gibt es unglaublich viele Fragen. Auch liest Du vielleicht im Internet Sachen, auf die Du alleine gar nicht gekommen wärst. Manchmal ist gerade durch Informationsflut plötzlich Unsicherheit da. In meinem Kurs versuche ich das zu stärken, was für die Geburt wesentlich ist: dein Vertrauen in dich und diesen wunderbaren Vorgang. Jeder von uns macht doch gleich eine Schublade im Kopf auf und hat ein ganz bestimmtes Bild im Kopf, wenn Du an eine Geburt denkst, verschiedene Vorstellungen und Erwartungen und darüber ist es wichtig sich in der Schwangerschaft klar zu werden. Welche Anteile möchte ich stärken.

Hast du schon ein Kind geboren ist es wunderbar dich wieder auf die Geburt einzuschwingen, zu prüfen wie stehe ich jetzt mir, zu diesem Akt des Gebärens. In der Gruppe bist du unter Gleichgesinnten und das stärkt dich. Mir ist es auch immer wichtig Spaß zu haben in den Kursen. 

Wann immer Du dich vorbereiten möchtest, hängt auch ein wenig von dir ab. Möchtest Du schon bald diese Auseinandersetzung mit dir und der Geburt, deine Fragen beantwortet haben oder soll es nahe zum Geburtstermin sein. Bis zur 36. SSW sollte die Vorbereitung aber abgeshlossen sein , da dann vielleicht das Baby schon bald kommt und Du nichts versäumst. Die letzten Wochen kannst Du dann ganz gelassen und gut vorbereitet der Geburt entgegensehen.

2. Frage:  ï»¿ï»¿ï»¿Gestern bekam ich diese Frage von einer Frau. Sie meinte: Ich bin jetzt in der 21.SSW und ich habe gelesen, dass ich eigentlich mein Baby schon spüren sollte. Ich spüre den kleinen Wauga aber noch gar nicht. ï»¿

Ab wann spüre ich mein Baby zum erstenmal? 

Die ersten zarten "Klopfzeichen" des Babys wird von Frauen, die zum erstenmal schwanger sind, oft nicht als diese erkannt. Es fühlt sich an wie ein zartes Flattern im Bauch und vielleicht können Sie dies nicht gleich zuordnen. Sie werden die ersten Bewegungen zwischen der 18. und 21.SSW wahrnehmen. 

Bei Folgeschwangerschaften werden Sie die Zeichen schon früher erkennen, daher spüren die meisten Frauen das Anklopfen des Babys schon ab der 16.SSW.

Tun Sie dies nicht so früh, dann kann auch mal sein, dass der Geburtstermin nicht exakt der ist, den der Computer berechnet hat. Denn die wenigsten Ärzte berechnen diesen nach dem Zyklus der Frau oder ob sie eventuell den Tag der Zeugung weiß, sondern meistens macht dies der Ultraschallcomputer.

Nach und nach werden die Bewegungen ihres Babys kräftiger und je größer das Baby wird, umso stärker werden sie die Drehungen, die Tritte und Stöße spüren.

Wenn ihr Baby sich nicht bewegt, in dem von mir beschriebenen Zeitraum, ist wahrscheinlich alles in Ordnung, aber wenn sie sich Sorgen machen, gehen sie zu ihrem Gynäkologen, ein Blick mit dem Ultraschall genügt und sie sind wieder beruhigt.

Babys sind ganz individuelle Persönlichkeiten und halten sich nicht immer an die vorgegeben Tabellen ;-)